Rechtsanwaltskanzlei Testament erstellen Fürth

Ihre Anwälte für

das Testament

Die Erbschaftssteuer

Aktuell hat der Ehepartner als Erbe einen persönlichen Freibetrag von 500.000,00 EUR. Jeglicher Nachlass der darüber hinaus geht ist steuerpflichtig. Wenn der Erbe mindestens 10 Jahre in dem geerbten Haus des Ehegatten wohnen bleibt und keinen Zweitwohnsitz anmeldet, kann er es steuerfrei übernehmen.

Kinder des Verstorbenen hatten früher einen Freibetrag von 205.000,00 EUR, der sich inzwischen auf 400.000,00 EUR erhöht hat. Sie haben die Möglichkeit, genau wie Ehepartner, Immobilien steuerfrei zu erwerben. Dabei gelten genau die gleichen Grundsätze. Allerdings gibt es hierbei Einschränkungen. Es können nur Immobilien bis 200 qm steuerfrei übernommen werden, für jeden weiteren qm müssen Steuern gezahlt werden.

Der Freibetrag bei Enkeln liegt bei derzeit 200.000,00 EUR. Immobilien können jedoch nicht steuerfrei übernommen werden.

Bei eingetragenen Lebenspartnerschaften erhält der Hinterbliebene genau wie bei Ehepaaren einen Freibetrag in Höhe von 500.000,00 EUR.

Unverheiratete Paare stehen hingegen schlecht da. Sie haben einen Freibetrag von 20.000,00 EUR und zusätzlich erhöhte Steuersätze. Sie haben auch bei der Vererbung von Immobilien das Nachsehen, da hier die Steuerbelastung deutlich gestiegen ist.

Wenn Sie mehr zum Thema Erbschaftssteuer erfahren möchten, wenden Sie sich an einen unserer erfahrenen Fachanwälte für Familienrecht.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk